Giardini di Milano

Bitte fahren Sie mit der Maus über das Bild um Details zu erkennen

Prämierter Landschaftsgarten Doschka

Ein besonderes Garten-Kunstwerk und gleichzeitig Gartenparadies stellt der weithin bekannte und inzwischen rund sechs Hektar große und mehrfach ausgezeichnete Landschaftsgarten des Ehepaars Doschka am Rande der Ortschaft Dettingen bei Rottenburg dar.

Professor Dr. Roland Doschka ist Autor zahlreicher Kunst- und Gartenbücher. Der studierte Romanistik-Experte war u.a. Akademischer Rat für Französisch an der Universität Freiburg im Breisgau. Außerdem organisiert er Kunstausstellungen und betätigt sich im Speziellen als Gartengestalter.

Der Professor und Träger des Bundesverdienstkreuzes wurde bereits mit vielen Auszeichnungen geehrt. Professor Dr. Roland Doschka ist seit 2006 neben der verstorbenen Sonja Gräfin Bernadotte, Ehrenpräsident des Europäischen Kulturforums Mainau.

Auf dem Anwesen der Doschka´s in Dettingen inmitten der Schwäbischen Alb finden sorgfältig ausgesuchte Pflanzen aus ganz Europa einen neuen Standort.

Zur Grundkonzeption der imposanten Gartenanlage gehört die Einbeziehung der Strukturen von Gemälden großer Künstler des 20. Jahrhunderts, was in vielen Perspektiven auf dem Areal viele in sich harmonische „Naturgemälde“ hervorbringt, wie es die freie Journalistin Katharina Sommer formuliert.

Ein besonderes Gartenkunstwerk bildet der nachempfundene berühmte Seerosenteich des französischen Malers Claude Monet, der sich seinerseits ebenfalls leidenschaftlich mit der Gestaltung seines Gartens beschäftigte.

In die atemberaubende Gartenanlage fließen in den verschiedenen Bereichen unter anderem Gestaltungselemente englischer und französischer, sowie mediterraner Gartengestaltung ein.

Besonders markant sind beispielsweise die sorgfältig positionierten Thuja-Säulen mit Toskana-Formschnitt.

Die sorgfältig abgestimmte Kombination von präzisen Barockgartenformen in Pflanzenauswahl, Pflanzenformschnitt und Formgebung der Pflanzbeete und Wege, mit Gartenbereichen im naturnahen englischen Landschaftsgartenstil, bringt einerseits eine harmonische Abwechslung in das Gesamtareal und verkörpert andererseits die Manifestierung vieler Einzelkunstwerke in ein natürliches monumentales Garten-Gesamtkunstwerk der Superlative. Gewissermaßen eine Art Garten Eden inmitten der Schwäbischen Alb, in dem ein natürlicher Lebensraum für viele Kleintiere geschaffen wurde und gleichzeitig ein Garten der Ordnung und Ästhetik, der beim Betrachter unweigerlich neben grandioser Begeisterung, eine wohltuende Ruhe und Entspannung auslöst.

Interessierte Gartenliebhaber können Gartenführungen mit Professor Doschka zu festgelegten Terminen buchen.